Recital Musikforum Eilbek

vorm. Musikschule „Achtel & Co.“

Querflöte

QuerflötenspielFlöten gehören zu den ältesten Instrumenten überhaupt. Es gibt sie wahrscheinlich schon so lange, wie es die Menschen gibt. Schon in der Steinzeit haben die Urmenschen Flöten aus Knochen gebaut, um damit Musik zu machen.

Die Querflöte wie wir sie heute kennen, wurde von Theobald Böhm erfunden. Deshalb wird die Querflöte auch als Böhmflöte bezeichnet.

Das Prinzip der Tonerzeugung kennt jeder, der schon mal über eine Flasche geblasen hat, oder den pfeifenden Wind an einer Hausecke gehört hat.

Obwohl es sich so leicht anhört, ist die Tonerzeugung der Flöte das schwerste daran. Anfänger müssen viel Geduld mitbringen und gerade in den ersten Unterrichtsstunden sich damit begnügen, nur mit dem Flötenkopf zu üben. Eine weitere Schwierigkeit ist die ungewohnte Haltung des Instruments: Sie heißt nicht umsonst „Quer“-flöte.

Hat man aber die anfänglichen Schwierigkeiten erstmal überwunden, so ist der Lohn der einem von der Querflöte geschenkt wird riesengroß. Es gibt wohl kaum ein Instrument, das so rein und engelhaft klingen kann. Und das Gefühl, dass Instrument und Körper verschmelzen, erfährt man beim Querflötespielen im besonderen Maße.